Partnerschaftsprobleme

Es gibt verschiedene Arten und Wege, sich dem Thema Partnerschaftsprobleme zu nähern. Ich nehme an, dass die Probleme in Ihrer Partnerschaft nicht von einem Tag auf den anderen entstanden sind, sondern als Ergebnis einer längeren Entwicklung irgendwann offensichtlich wurden. Und meistens verpassen wir den Punkt, an dem es kippt, vom Guten ins weniger Gute.

Oft genug fehlt eine rechtzeitige Kommunikation und Entscheidung, sich Hilfe von außen zu holen. Man lässt das Leben so weiterlaufen und hofft, dass es irgendwann einfach besser wird, dass sich die Probleme in Luft auflösen. Dem ist meistens nicht so.

Meine Therapie orientiert sich an Ihrer gegenwärtigen Lebenssituation. Gemeinsam schauen wir auf Parallelen, Wiederholungen, wiederkehrende Muster in Ihrem Beziehungs-Leben. Wir klären gemeinsam Ihre Situation, erarbeiten mögliche Lösungsalternativen und die nächsten Schritte zum Ziel Ihrer Partnerschaft, das Sie vor Augen haben. Zugleich befassen wir uns damit, wie Sie leben möchten und können.

Dabei reduziere ich die Partnerschaftsprobleme explizit nicht auf Ehesorgen und Probleme zwischen den Eltern, sondern beziehe in einer ausführlichen Anamnese mögliche andere Faktoren mit ein. Diese können übertriebene Fürsorge, Unsicherheit, Überforderung, Probleme der finanziellen und / oder existenziellen Art sein, um nur einige zu nennen.

Trennungsbegleitung – wenn es nicht mehr anders geht

Meistens geht eine Trennung der Beziehung von nur einem der beiden Partner aus. Der andere bleibt oft verlassen zurück – mit all seinen Gefühlen von Verletztheit, Kränkung und Schmerz. Wenn das erste Hoffen auf eine Rückkehr des Partners nachlässt, fallen viele Menschen in ein zweites Loch: die Hoffnung bricht zusammen. Damit geht auch leicht das Gefühl einher, dass der Schmerz nie mehr aufhören wird.

Jede Trennung beinhaltet Phasen, denen niemand ausweichen kann. Das ist die schlechte Nachricht, die in jeder Trennungsbegleitung zuerst verdeutlicht wird. Niemand kann diesem Zyklus ausweichen: Nicht wahrhaben wollen, Zorn, verhandeln, Depression und letztlich die Akzeptanz der Realität (nach Elisabeth Kübler-Ross).

Die gute Nachricht ist, dass Sie diesen Zyklus nicht alleine durchleben müssen. Sie haben zu jeder Zeit eine Expertin an Ihrer Seite. Jemanden, der Sie Schritt für Schritt begleitet, Sie auf Gesetzmäßigkeiten innerhalb dieses Prozesses immer wieder behutsam aufmerksam macht, einfach da ist.

Innerhalb der Zusammenarbeit bin ich für Sie da und finde mit Ihnen gemeinsam heraus, in welchem Teil des Zyklus Sie stehen, welche Schritte für Sie jetzt anstehen und welche Ressourcen Sie im Augenblick benötigen, um mit dieser neuen Lebenssituation besser umgehen zu können. Dazu gehören auch Hilfestellungen in der Selbstregulation, wenn die Wellen ab und an besonders hochschlagen.

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 82 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten!